Timothy Chooi

Timothy Chooi

Der kanadisch-amerikanische Geiger Timothy Chooi wird gleichermaßen von Publikum und von der Presse gefeiert, zuletzt für seinen 2. Preis beim Königin Elisabeth-Wettbewerb in Brüssel 2019. Einen Namen hatte er sich bereits in den Jahren zuvor gemacht als Preisträger zahlreicher anderer Wettbewerbe; so erhielt er erste Preise beim Internationalen Joseph Joachim Violinwettbewerb Hannover und beim Schadt-Violin Competition 2018, des weiteren Preise beim Michael Hill Violin Competition in Neuseeland, beim Montreal Symphony ManuLife Wettbewerbs und den Prix Yves Paternot der Verbier Festival Academy als „Most Outstanding Musician“, mit einem Auftritt als Solist beim Verbier Festival 2020.

Neben Konzerten mit allen großen Orchestern seiner kanadischen Heimat, hat Timothy Chooi als Solist mit dem Brussels Philharmonic unter Stéphane Denève, dem Santa Barbara Symphony, dem Orchestre Philharmonique de Liège, dem Auckland Philharmonia Orchestra und dem Malaysian Philharmonic gespielt, und mit der Jeunesses Musicales Canada ausgedehnte Recital-Touren unternommen, u.a. beim Ravinia Festival und in der Carnegie Hall. Wiedereinladungen in der kommenden Saison führen ihn zum Toronto Symphony Orchestra, zum Montreal Symphony Orchestra mit Kent Nagano, zum National Arts Centre Orchestra Ottawa und zum Orchestre National de Belgique. Weitere Höhepunkte sind Auftritte mit dem Russian National Orchestra unter Mikhail Pletnev, dem DSO Berlin in der Berliner Philharmonie, dem Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt/Oder, dem Saarländischen Staatsorchester und dem Sichuan Symphony Orchestra. Weltweit tritt er außerdem in Recitals auf in Städten wie Seoul, Brüssel, Hannover, Antwerpen, Philadelphia, Vancouver und zum Menuhin Festival in Gstaad.

Timothy Chooi wurde 1993 in Victoria BC, Canada geboren und gab im Alter von sieben Jahren sein Debüt mit dem Victoria Symphony Orchestra, zusammen mit seinem Bruder Nikki Chooi. Er studierte am Curtis Institute of Music in Chicago bei Ida Kafavian sowie im Masterprogramm an der Juillard School mit Catherine Cho. Zu seinen Mentoren zählen Pinchas Zukerman, Pamela Frank und Patinka Kopec.

Timothy Chooi dankt dem National Arts Council of Canada für die großzügige Leihgabe seiner 1717 Windsor-Weinstein Stradivari.

August 2019 – Änderungen vorbehalten

Änderungen nur nach Rücksprache. Bitte alle früheren Fassungen vernichten.

Timothy Chooi takes us immediately to another world. The Canadian is a storyteller…the standing ovation he received was predicted from the very first note he played.

La Libre Belgique

Sieg des Spielers – Internationaler Joseph Joachim Violinwettbewerb Hannover 2018 Der Kanadier Timothy Chooi erwies sich dabei als der beste Kommunikator. Immer wieder nahm er Kontakt zu Manze und dem Orchester auf, um Klang und Charakter einer Melodie ein wenig zu verändern, um einen musikalischen Dialog anzuknüpfen, um gemeinsam das Ziel einer Phrase anzusteuern oder eine überraschende Zäsur zu setzen. Er präsentiert nicht eine einstudierte Version, er ist ein musikalischer Spielertyp: jederzeit offen dafür, sich vom gemeinsame Musizieren treiben zu lassen. (Tschaikovsky, Violinkonzert mit der NDR Radiophilharmonie)

Stefan Arndt, Hannoversche Allgemeine Zeitung